Über mich

Achte auf Deine Gedanken, denn der Mensch ist das, was er denkt und das, was er sät, wird er ernten. Sei du selbst. Werde, was du bist.
- Konfuzius -


Frank Skorepa, 1962 in Herrenberg/Baden-Württemberg geboren, gelernter Industriekaufmann.
In meiner Kindheit begleitete mich ein schwarzer Kater, der Felix eine zeitlang auf meinem Weg, bis er durch einen Menschen vergiftet wurde.

Da meine Frau schon von Kindheit an auch eine Tierfreundin ist, kamen durch sie wieder Tiere in unser Leben. Ein Pferd und ein Hund, eine Rottweilerhündin.
Diese Hündin ging nach nur 20 Lebensmonaten, weil sie einen Knochentumor bekam.

Die nächste Rottweilerhündin bekamen wir in einem Alter von 12 Monaten und wir hatten sie drei Monate, dann wurde bei ihr eine schwere HD diagnostiziert, mit schlechter Prognose. Das war für uns der Anstoß, etwas über den „Tellerrand“ zu blicken.
Unsere Rottweilerhündin begleitete uns bis zu ihrem 10. Lebensjahr, ehe ihre Aufgabe bei uns erfüllt war. Hier war es sehr hilfreich, mit ihr in ständigem Kontakt zu stehen.
Danach kam ein Rottweilerrüde, den wir aus einem französischen Tierheim im Elsass adoptiert haben in unser Leben. Dieser war zwei Jahre bei uns und erfüllte hier eine wichtige Aufgabe.
Im Juni 2010 zog wieder ein neunjähriger Rottweilerrüde "Twister" aus Frankreich bei uns ein. Im Sommer 2010 nahmen wir vier kleine Rottweilerwelpen im Alter von 10 Wochen als Pflegestelle auf, die von Twister sofort adoptiert worden waren. Drei der Kleinen konnten wir gut weiter vermitteln und wie es so ist, ist einer geblieben, der Banjo. Er hatte sich entschlossen dazubleiben und hat sich inzwischen zu einem wunderschönen Rottweilerrüden entwickelt.
Leider mussten wir dann an Pfingsten 2012 unseren 11-jährigen Rottirüden über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er hatte beschlossen, dass seine Aufgabe bei uns beendet war.

Über ein paar Umwege kam ich zur telepathischen Tierkommunikation und machte mehrere Seminare dazu. Sehr schnell habe ich diese Fähigkeit wieder lernen und seither viele Befragungen von verschiedenen Tieren durchführen können. Die Ergebnisse dieser Gespräche waren für die Besitzer der Tiere sehr beeindruckend, aber auch bewegend und haben Lösungen für bestehende Probleme in allen Bereichen gebracht.

Weil ich feststellte, dass Erkrankungen bei den Tieren immer mehr zunehmen habe ich zunächst bei der Atropa Akademie in Augsburg eine Fortbildung zum Thema Tierernährung mit Abschluss zum Tiergesundheitsberater gemacht.
Um noch tiefer in die Materie der Tierheilbehandlungen einsteigen zu können habe ich dort auch noch  die Ausbildung zum Tierheilpraktiker gemacht, die ich im Juli 2011 erfolgreich abgeschlossen habe.

Im Oktober 2011 ließ ich mich bei der Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V. zum Mykotherapeuten für Tiere ausbilden.
Als Ergänzung zu meinen bisherigen Lehr- und Ausbildungsgängen habe ich mich noch im Bereich der Craniosacraltherapie für Hunde und Pferde ausbilden lassen.
Weitere Fortbildungen und Seminare auf diesen Gebieten folgten. Seit 2014 bin ich auch als Dozent für Tierkommunikation an der Atropa Akademie tätig.